Sozialforschung Hochrechnungen

 

Die Hochrechnungen

projections2015.ch rechnet die prozentualen Parteistärken und davon abgeleitet die Sitzverteilung in denjenigen 15 Kantonen hoch, die 2011 fünf und mehr Sitzen hatten. Der Kanton Tessin wird separat hochgerechnet und in die nationale Hochrechnung integriert. Erste Hochrechnungen für einzelne Kantone werden unmittelbar nach 12 Uhr errwartet, um 19:00 Uhr liegt dann eine Hochrechnung der gesamtschweizerischen Parteistärken und Sitzzahlen vor. 

Methode

Die Hochrechnungen stützen sich nicht auf die Befragung von WählerInnen, sondern auf reale Wahlresultate. In den einzelnen Hochrechnungskantonen werden die Parteistimmen der zuerst eintreffenden Gemeinden mit den Daten von 2011 verglichen und auf den Kanton hochgerechnet. In Kantonen, die zuerst die Wahlzettel auszählen, stützen sich die Hochrechnungen in einer ersten Runde zunächst auf diese Daten. Selbstverständlich wird die Stimmkraft der Gemeinden gewichtet. Die Hochrechnungen für die einzelnen Kantone weisen die Parteistärken in Prozent und davon abgeleitet die Sitzverteilung aus. Für die gesamtschweizerische Hochrechnung um 19:00 Uhr werden die definitiven Resultate der einen Kantone mit den Hochrechnungen der restlichen Kantone zusammengeführt.

Präzision

Obschon in der Schweiz angesichts der vielen Parteien und Listen Wahlhochrechnungen vielfach anspruchsvoller sind als in anderen Ländern, realisierte das Projections-Team in der Vergangenheit fast durchwegs Hochrechnungen, die sehr nahe bei den Endergebnissen lagen.