LoRaWAN
Eine Lösung von The Things Network

Die Idee von The Things Network war, ein Community basiertes LoRa Netzwerk aufzubauen. Das Gateway kann für alle unentgeltlich kleine Datenpakete (Sensodaten) über LoRa Frequenzen senden. Je nach Umständen kann dies eine Reichweite von mehreren Kilometern haben. Im Gegenzug darf man die Gateways anderer Community Members benutzen, welche alle über ein gemeinsames Backend verbunden sind. 

Zürich ist bereits quasi flächendeckend mit "gratis" LoRa Netzwerk abgedeckt. Bei LoRa muss man kein Abonnement abschliessen, wie bei anderen Anbietern.

LoRa ist gedacht für die Übermittlung von IoT Sensordaten die minimale Daten von wenigen Bytes pro Frame senden. Der Energieverbrauch für die Übermittlung ist sehr gering und die Reichweite sehr hoch. Bei optimalen Bedingungen und freier Sicht liegt der Rekord bei 702 km. 

Die Kommunikation ist bi-direktional, man kann nicht nur Sensordaten in die Cloud senden und über MQTT in die eigenen Applikationen weiterleiten, sondern auch Daten und Befehle an Endgeräte über LoRa zurücksenden. 

Workshop
Schwimmen lernen mit Ihrem persönlichen Schwimmlehrer im IoT-Ozean

Milliarden von Sensoren und Geräten generieren Milliarden von Messungen. Aber wie komme ich konkret an meine Daten? Wo muss ich starten, dass meine Informatik, meine Entwickler und auch meine Hardwareingenieure eine gemeinsame Basis haben? 

Melden Sie sich gleich für den IoT Workshop an. Unsere Schwimmlehrer werden Sie sicher um alle Klippen und Strudel führen. Am Ende des Tages überreichen wir Ihnen die Geräte, den Code und die konfigurierte IoT Cloud. 

Machen Sie sich fit und Sie werden bald auch Ihre Sensorendaten über LoRaWAN senden.